1. ANGELBACHTALER JUDOCLUB E.V.

Info-Material



Beitrags-Info

Probetraining Jugendliche

Aufnahmeantrag

Satzung


Wenn Sie einen PDF-Reader benötigen.




Herzlich Willkommen auf der Seite des 1. Angelbachtaler Judo-Club e.V.
 


1. AJC beim internationalen Rhein-Neckar-Pokal in Nußloch

Am Samstag den 14.10. traten neben den mehr oder weniger routinierten Athleten Benedikt, Dorian, Jan und Niklas, 5 Neulinge
des AJC bei dem Turnier an. Über 200 Athleten waren im riesigen Starterfeld in den Klassen U11 und U15 angetreten.

Unsere Kämpfer (v.l.): Niklas, Anna-Theresa, Maja, Julian, Nils, Jan, Dorian, Benedikt und Sinjo

Vormittags begannen die Kämpfe in der U11. Niklas (bis 34 KG) ging seine Kämpfe beherzt an, musste
sich aber jeweils geschlagen geben. Ebenso erging es Nils Adler (bis 37 KG), der das erste Mal auf
einem Turnier gute Ansätze zeigte. Auch zum ersten Mal auf der Turnier-Matte war Sinjo Richter
(bis 32 KG). Seinen ersten Kampf musste er relativ schnell abgeben. In seinen zweiten Kampf hatte er
dann aber einen super Lauf und hat mit einem Bilderbuch-Ippon (Seoi-Otoshi) seinen Gegner bezwungen.
Im dritten Kampf musste er sich seinem stärkeren Gegner geschlagen geben – da half auch
die beste Motivation aus dem gewonnenen Kampf nicht viel.
Maja Böttger (bis 36 KG) hatte in ihrer Gruppe nur eine Gegnerin. Den offiziellen Kampf verlor sie,
und wurde Zweite. Den folgenden Freundschaftskampf gegen die gleiche Gegnerin ging sie aggressiver an
und gewann dann nach einer starken Leistung.

Nachmittags ab 14 Uhr ging es bei der U15 zur Sache. Anna-Theresa Benz (bis 44 KG) hatte starke Gegnerinnen,
die mit Orange und Gelb-Orange viel mehr Erfahrung mitbrachten. Im ersten Kampf verlor sie klar, was im
zweiten Kampf härter ausgekämpft wurde. Zwischenzeitlich hatte sie sogar einen Rückstand ausgeglichen.
Über die Zeit konnte sie diese Leistung jedoch noch nicht aufrecht erhalten. Benni (bis 55 KG) startete
als „alter Hase“ gleich durch und bezwang seinen Gegner mit einem Armhebel. Im zweiten Kampf musste er
sich gegen den späteren erstplatzierten Braungurt geschlagen geben, was aber im Endresultat zu einem
zweiten Platz reichte. Dorian (bis 43 KG) hatte in seinem Kampf etwas Pech. Er wurde von seinem Gegner
zwei mal unsanft und unkontrolliert mit dem Kopf voraus auf die Matte geworfen. Zum Glück ist nichts
passiert – konnte aber den Kampf dann nicht für sich entscheiden. Weitere Verletzungen würfelte die Gruppe
durcheinander, was erfreulicherweise für Dorian dann doch noch einen dritte Platz bedeutete.
Julian und Jan (beide bis 60 KG) waren in einer Gruppe, aber in unterschiedlichen Pools untergebracht.
Jan gewann sehr gut seinen ersten Kampf und war damit schon Finalteilnehmer. Julian musste als Neuling
gleich gegen eine erfahrenen Orange-Gurt antreten. Nach einem besonnenen, bärenstarken Kampf bezwang er
seinen Gegner. Dies war einer der besten Kämpfe unserer Mannschaft an diesem Tag! Gegen den folgenden
Blau-Gurt und Endsieger, hatte er weniger gute Chancen und verlor den Kampf. Jedoch war damit sein dritter
Platz fest. Jan musste sich im guten Finalkampf eben diesem Blau-Gurt geschlagen geben und wurde damit Zweiter.


Drei 2. Plätze und zwei 3. Plätze sind das hervorragende Ergebnis eines Kampftages, das sich für den
Angelbachtaler Judoclub sehen lassen kann. Herzlichen Glückwunsch an unsere Kämpfer.
Ein Dankeschön geht noch an alle Eltern und Betreuer, die tapfer den ganzen Tag mitfieberten und unterstützten.

Macht weiter so – wir sind stolz auf Euch…!


AJC Judoka erfolgreich bei Landesmeisterschaften





Benedikt und Dorian qualifizierten sich beide auf den Bezirksmeisterschaften in Hockenheim für
die Landesmeisterschaften und traten somit am Wochenende auf den badischen Meisterschaften
U15 in Waldshut-Tiengen an. Dorian kämpfte in der Gewichtsklasse -43 Kg in einem starken Starterfeld.
Seinen ersten Kampf musste er gegen den späteren badischen Meister abgeben, den zweiten konnte er per Armhebel
am Boden vorzeitig für sich entscheiden, eher er sich in seinem dritten Kampf trotz guter
Leistungen seinem Gegner geschlagen geben musste. Er belegte somit einen guten siebten Platz.
Benedikt kämpfte sich in der Gewichtsklasse -50 Kg auf einen starken dritten Platz, den er
eindrucksvoll mit einer heftigen Kontertechnik für sich entschied. Zuvor hatte er vier Kämpfe zu
bestreiten von denen er nur einen abgeben musste, einen im Goldenscore und die anderen vorzeitig für sich entschied.
Benedikt ist somit in seinem ersten Jahr U15 für die süddeutsche Meisterschaft qualifiziert,
welche die höchste Meisterschaft bundesweit in dieser Altersklasse im Judo darstellt.
Der 1. Angelbachtaler Judoclub ist stolz auf seine Kämpfer und freut sich
darauf Benedikt bei der süddeutschen Meisterschaft zu sehen.


Sonntags-Randori beim AJC



Wir laden zu den unten genannten Terminen alle Nachwuchskämpfer und Kämpferinnen ab etwa U 18 männlich /weiblich zum Sonntagsrandori von 10-11.30 Uhr im Dojo des AJC (Eschelbach im Clubhaus am Sportplatz) herzlich ein.

Termine:

Sonntag, 28. Mai
Sonntag, 25. Juni
Sonntag, 09. Juli
Sonntag, 17. September
Sonntag, 08. Oktober
Sonntag, 12. November
Sonntag, 10. Dezember


Neue Gürtelstufen erreicht…!



Am Montag und Freitag vor den Pfingstferien haben über 30 Judo-Kinder die Prüfung zur nächsten Gürtelstufe abgelegt. In lockerer Atmosphäre hatten die Prüfer Michael Bender und Manuel Metzger nichts am Gezeigten auszusetzen. Die prüfungsrelevanten Techniken wurden ja schon lange in den entsprechenden Kinder- und Jugendtrainings geübt. Nach den Ferien geht es nun gleich an die nächsten Judotechniken, die vom einfachen Einstieg bis hin zur gewünschten Perfektion immer wieder geübt werden müssen.

Wir wünschen allen Prüflingen weiterhin alles Gute und vor allem viel Spaß beim Judo.




AJC gratuliert seinen 2 neuen Trainern mit C-Lizenz



Unsere beiden Jugendtrainer haben nach einem insgesamt 3 Wochen dauernden Lehrgang, die Prüfung zum lizensierten Trainer C Breitensport Judo bestanden. Mit durchgehenden guten und sehr guten Leistungen in allen Prüfungsfächern haben Manuel Metzger und Michael Bender gezeigt, dass sie ihre Trainingsgruppen hervorragend durch technische, methodische wie auch soziale Kompetenzen unterrichten und fördern können. Manuel hat sogar als Lehrgangsbester abgeschlossen, was er wiederum auch seinem Sport-Studium und seiner Wettkampferfahrung verdanken kann. Wir gratulieren beiden Trainern und wünschen alles Gute bei den weiteren Trainingseinheiten auf der Matte.


Starker Jahresauftakt der AJC-Jugend


Judo Club Angelbachtal e.V. Dienstag, 14. Februar 2017


Auf der KEM U15 in Hirschhorn legte die AJC-Jugend einen Start nach Maß ins Wettkampfjahr 2017 hin. Alle vier Starter beendeten das Turnier auf dem Treppchen und qualifizierten sich damit für das nächst höhere Turnier. Beni, Dorian, David und Jan traten auf der Kreis-Einzelmeisterschaft U15 zum ersten Mal dieses Jahr auf die Wettkampfmatte. Die Jungs bestätigten ihre Form aus dem Vorjahr. Beni holte in seinem ersten Jahr U15 direkt den zweiten Platz. David wurde ebenfalls zweiter und Dorian holte in seinem zweiten Jahr in dieser Altersklasse den Meistertitel.


Jan beim Wurfansatz

Besonders hervorheben wollen wir Jan, der sein erstes Turnier bestritt und direkt den zweiten Platz erkämpfte. Seit einigen Jahren ist dieser Trend nun in der AJC-Jugend zu erkennen, dass sich Kämpfer auf die Matten stellen, auf den Punkt ihre Leistung abrufen und immer mit starken Ergebnissen zurückkehren. Besonders freut es uns, dass diese Gruppe stetig wächst und neue Kämpfer auf diesem Niveau hinzukommen.


Florian Weinmann 5. bei den süddeutschen Meisterschaften


Judo Club Angelbachtal e.V.·Montag, 24. Oktober 2016
Nachdem Florian die Titel des nordbadischen Meisters und des badischen Vizemeisters errungen hatte, qualifizierte er sich für die süddeutschen Meisterschaften, die höchste Ebene, im Judo in der Klasse U15 in Backnang. Auf den süddeutschen Meisterschaften, erreichte er in einem Starterfeld von 16 Mann den 5. Platz.
Anreise und Sichtung der Lage
Nachdem die vorherigen Meisterschaften ohne Komplikationen verliefen, kamen in der Woche vor diesem Turnier leichte Sorgen auf, nachdem Florian an einer Grippe litt und der der Start ins Ungewisse geriet. Allerdings lässt man sich die Teilnahme an einem Turnier höchster Klasse nicht gerne entgehen und Flo beschloss die Herausforderung anzunehmen. Natürlich ist eine solches Turnier für einen kleinen Verein wie den AJC ein große Sache. Wenn man sich das Teilnehmerfeld durchließt, stößt man auf Vereine wie Karlsruhe, Großhadern und Abendsberg. Alles Vereine deren Namen man aus der Bundesliga nur zu gut kennt und deren Athleten regelmäßig bei den olympischen Spielen starten. Dass dieses Turnier auch für die großen Vereine eine hohe Bedeutung hat, konnte man erkennen, wenn man in deren Trainerboxen sah und wohlbekannte Gesichter aus der Judoelite erblickte. Für den BCK waren etwa Philippe Tosseng und Joachim Bechthold am Start. Um bestmögliche Unterstützung zu bieten sind auch wir im mit drei Trainern nach Backnang gereist.

Thomas Weinmann und Manuel Metzger bei der Strategiebesprechung

Nach der Ankunft in der Halle fiel sofort auf, dass anders als bei den letzten Turnieren, nur Bundeskampfrichter anwesend waren. Im Anschluss an das obligatorischen Wiegen, ging es für Florian zum Aufwärmen und für die Trainer zur Sichtung der Konkurrenz. Da Florian 74 Kilo auf die Wage brachte, startete er in der nach oben offenen Kategorie +68 Kilogramm. Beim betreten des Aufwärmbereichs wurde sofort klar, dass der Tag nicht einfach werden würde. Vor allem die Konkurrenz aus Bayern nutzte das nicht vorhandene Gewichtslimit. So hatte der bayrische Meister aus Abendsberg etwa 88 Kilogramm und drei weitere Gegner hatten bereits die 100 Kilomarke hinter sich gelassen. Im Erwachsenenbereich würden mehrere Gewichtsklassen zwischen den Startern liegen. Es war klar, dass diese Kämpfe nicht über die Kraft gewonnen werden konnten und die Trainer machten sich daran, unterschiedliche Strategien zu entwicklen um den Gewichtsnachteil auszugleichen.

Briefing vor dem Wettkmapf

Die Kämpfe beginnen
Beim erstellen der Wettkampfliste kam dann auch sofort das Hammerlos: Florian musste in seinem ersten Kampf gegen den bayrischen Meister antreten.

Florian gegen den bayrischen Meister

Die Strategie ging lange Zeit auf und Florian konnte seinem Gegner einen starken Kampf liefern. Seinen Gewichtsnachteil machte er mit intelligentem Kampfverhalten wett und lies dem Gegner lange keine Möglichkeit sich entscheidend durchzusetzen. Am Ende musste er sich, nach starkem Kampf aber dennoch geschlagen geben. Die nächsten Kämpfe konnte er für sich entscheiden und erreichte so den Kampf um Platz 3.

Florian beim Wurfansatz

Allerdings war von Kampf zu Kampf zu beobachten, dass der Körper des Athleten nicht sein gewohntes Leistungsniveau hatte und die Krankheit doch noch in ihm steckte. Beim Kampf ums Treppchen war die Energie dann weg. Florian traf auf einen Gegner den er schon von vorherigen Turnieren kannte und den er bisher immer im Griff hatte. Diesmal musste er sich auf Grund seiner Krankheit leider geschlagen geben, gratulierte danach aber seinem Kontrahenten und gönnte ihm den Sieg. Dieses Verhalten zeigt, dass in diesem Sport Gegner abseits der Matte zu Freunden werden, die sich respektieren. Florian belegte bei den süddeutschen Meisterschaften, trotz nicht optimalem Gesundheitszustand, den fünften Platz unter 16 Teilnehmern in seiner Gewichtsklasse und zeigt damit sein Potential. Nächstes Jahr steigt er in die Klasse u18 auf und hat dann auch nicht mehr den Gewichtsnachteil, da die Gewichtsklassen dort höher gestaffelt sind. Mit diesem Ergebnis krönt er eine erfolgreiche Saison in den Einzelmeisterschaften und kann sich nun auf die verbleibenden Eintagesturniere des Jahres konzentrieren.

Siegerehrung

Der Verein ist stolz auf seinen jungen Athleten und gratuliert zu der herausragenden Leistung. Dank gilt den Trainern Manuel Metzger und Thomas Weinmann, die sich um den Kämpfer kümmern und immer weiter an Techniken und Strategie feilen. Erwähnt seien hier auch die ganzen Trainingspartner die Florian zur Seite stehen, ohne die ein erfolgreicher Aufbau natürlich nicht möglich wäre.


AJC stellt nordbadischen Meister U15








In der Gewichtsklasse +66 Kilogramm, ging Florian Weinmann bei den Bezirksmeisterschaften 2016 an den Start.
Seinen ersten Kampf gewann er in unter zehn Sekunden.
Den zweiten Kampf verlor er nach fragwürdiger Kampfrichterentscheidung durch Disqualifikation.
Dadurch ließ er sich allerdings nicht beeindrucken.
Im dritten Kampf machte er mit einer starken Haltetechnik im Boden alles klar.
Nach einem missglückten Wurf rettete sich sein Gegner noch auf den Bauch,
Florian gelang es aber ihn auf den Rücken zu drehen und hielt ihn zum Ippon.


3 Kreismeister im AJC






Der 1. Angelbachtaler Judoclub war mit fünf Kämpfern auf den diesjährigen
Kreismeisterschaften vertreten, die alle das Turnier auf dem Podium beendeten.

Zum ersten Mal standen alle drei Weinmann Brüder auf dem Podium.
Benni und Florian, die beide den Titel in ihrer Klasse errangen, haben schon oft für gute Ergebnisse gesorgt.
Nun steht auch der Jüngste, Niklas, auf dem Podium und folgt seinen Brüdern.

Besonders hervor zu heben, ist die Leistung von Dorian Pitz.
Nachdem er auf vielen Turnieren zuvor sein Potential bereits gezeigt hatte, platzte diesmal der Knoten.
Dorian gewann all seine Kämpfe vorzeitig mit Ippon und konnte nun den Lohn für seine Leistung, mit dem Kreismeistertitel, einfahren.

Auch David Dodig war wieder unter den Kämpfern. Seit David im Verein ist, fällt er als engagierter Kämpfer auf,
der immer bereit ist, die Herausforderung anzunehmen. Auch dieses Mal wurde seine Leistung belohnt, er erreichte den 3. Platz.
Seit einigen Jahren fällt die Jugend des AJC immer wieder mit starken Kämpfen bei Turnieren auf.

Es ist erfreulich zu sehen, dass die erfolgreichen Kämpfer konstant ihre Leistung bringen und immer mehr Jugendliche zu dieser Riege hinzu stoßen.
Dieses Phänomen zeugt von guter Arbeit im Bereich des Jugendtrainings und sichert somit auch die Zukunft des Vereins.


AJCler beim Regionalligakampf in Mannheim








Am Samstag war eine Gruppe Judoka vom AJC als Zuschauer beim Regionalliga Kampftag in Mannheim.
Spontan fand sich eine Gruppe zusammen, die Interesse hatte hochklassiges Judo live vor Ort in
der Region zu erleben. Darunter waren auch zwei vielversprechende Nachwuchskämpfer, die
ordentlich Inspiration fanden und eindrucksvolle Techniken in ihrer Wettkampfvariante sehen durften.
Es waren angereist die Mannschaften aus Ravensburg, der PS Karlsruhe und der JC Heidelberg-Mannheim.
Ravensburg setzte sich mit seinem starken Team gegen beide Mannschaften durch und Heidelberg schlug eindrucksvoll Karlsruhe.
In den Mannschaften waren auch hochkarätige Kämpfer aus der ersten Bundesliga, die besonders eindrucksvolles Judo zeigten.


Ausflug in die Badewelt und Brauereibesuch












Am letzten Wochenende lud der AJC seine Vorstände, Trainer und Thekendienste zum Ausflug ein.
Zuerst stand ein Besuch in der Badewelt und anschließend ein deftiger Brauereischmaus auf dem Plan.
In der Badewelt genossen wir die Entspannung und die kühlen Getränke an der Bar, während um
uns her die dunklen Wolken aufzogen. Der Wettergott spielte aber mit und lies genau bei uns ein
Loch in der Wolkendecke offen, so dass wir bei strahlendem Sonnenschein unsere Bahnen ziehen konnten.
Anschließend ging es zum Brauhaus Jupiter, wo bei rustikaler Küche und gutem Bier der Abend
ausklingen konnte. Der erste Vorsitzende hatte noch eine angenehme Aufgabe zu erledigen.
Er gratulierte den beiden anwesenden „Neu-Müttern“ Christina und Eva zu ihrem Glück.
Mit diesem Ausflug bedankt sich der Verein bei seinen ehrenamtlichen Mitarbeiter und fördert zugleich das Miteinander.


Starker Auftritt der AJC Jugend in Freiburg



Am Wochenende starteten vier Judoka des AJC bei einem Turnier in Freiburg.
Bei starker Konkurrenz mussten die Jungs zeigen was sie konnten und boten einen starken Auftritt.
Erneut konnte die AJC Jugend ihre Qualität in den Altersklassen U12 und U15 demonstrieren.
Dorian kämpfte das erste Jahr in einer neuen Altersklasse, was eine besondere Herausforderung
darstellt, da man oft gegen ältere und körperlich überlegene Gegner antreten muss.
Er ließ sich von dieser Tatsache jedoch nicht einschüchtern, kämpfte stark und war so bereits
in der Lage seinen Kontrahenten das Leben schwer zu machen.
David Dodig stand das erste Mal überhaupt, bei einem Turnier, auf einer deutschen Judomatte.
Zuvor kämpfte er bei seinem Heimatverein in Kroatien. David unterlag leider im Finale, nach guter
Leistung, belegte somit den zweiten Platz und konnte einen Pokal mit nach Hause nehmen.
Die Weinmann Brüder machten da weiter wo sie aufgehört haben: ganz oben auf dem Treppchen.
Beni und Florian holten sich beide Gold und demonstrierten einmal mehr ihre Topform.
Der AJC freut sich über die Stärke dieser jungen Mannschaft und gratuliert seinen Kämpfern.
Gedankt sei an dieser Stelle auch den Trainern und Fahrern, Thomas Weinmann und Bernd
Röttinger, ohne die diese Erfolge nicht zu realisieren währen.


Erster Platz für Benedikt Weinmann

Der Judoka des Angelbachtaler JC reitet weiter auf der Erfolgswelle. Nach Erfolgen bei den Bezirks- und Landesmeisterschaften, siegte Beni nun beim „Ernst Frenznick Gedächtnisturnier“ in Schwetzingen.
In der Gewichtsklasse bis 46 Kilo, hatte Beni drei Kämpfe zu bestreiten. Den ersten gewann er nach Punkten durch Seoi-Otoshi. Im zweiten Kampf stand ein starker Kämpfer aus Mannheim auf der Matte, den Beni aber souverän mit seinem Uchi-Mata von der Matte schickte. Im letzten Kampf holte er sich, erneut mit seinem Uchi-Mata, den Gesamtsieg. Anschließend folgte noch ein Freundschaftskampf, den Beni nach gerade einmal 25 Sekunden entschied. Der AJC gratuliert Beni der, obwohl gesundheitlich angeschlagen, erneut eine bärenstarke Leistung und seine steil nach oben zeigende Formkurve demonstrierte.


Experiment geglückt…

Als „Nicht-Judoka“ wurde Tobias Wimmer für den FSJ-Dienst beim AJC übernommen. Er ging durch die Grundlagenschule mit Wurftechniken, Haltegriffen und Fallschule. Nach der ersten Prüfung im Dezember hat er heute am 21.03.2016 die zweite Prüfung zum gelben Gürtel (7. Kyu) zusammen mit Birk Achenbach bestanden. Beide haben eine gute Leistung gezeigt. Weiterhin viel Erfolg euch zwei.


1. Angelbachtaler Judo-Club stellt badischen Vizemeister U12

Am 19. März fanden in Waldshut-Tiengen die Landesmeisterschaften U12 im Judo statt. Benedikt Weinmann trat den langen Weg an die schweizer Grenze an und stellte sich der Herausforderung.
Beni kämpfte entschlossen und stellte sich der starken Konkurrenz aus den badischen Bezirken, in der Gewichtsklasse bis 46 Kg. Seinen ersten Kampf gewann er mit einer effektiven und zugleich anspruchsvollen Technik, einem sogenannten „Uchi-Mata“. Beni kämpfte sich bis ins Finale wo er, etwas unglücklich, dem späteren Landesmeister unterlag. Mit dem Vizetitel, zeigte Beni ein starkes Ergebnis bei seinem Einstand auf einer Landesmeisterschaft, einem großen, überregionalen Turnier. Der AJC ist stolz auf seinen jungen Athleten, der seit Jahren konstant starke Ergebnisse liefert und sich kontinuierlich weiterentwickelt.


Benedikt Weinmann erfolgreich bei den Bezirksmeisterschaften U12

Beni startete in der Gewichtsklasse -43 Kg, für den AJC, bei der Bezirksmeisterschaft U12 in Viernheim und belegte einen starken dritten Platz. Im Turnier musste er sich nur dem späteren Meister geschlagen geben. Die anderen Kämpfe konnte Beni souverän für sich entscheiden. Seinen letzten Kampf entschied er innerhalb von fünf Sekunden mit einer starken Wurftechnik für sich. Mit dem dritten Platz qualifizierte sich Beni außerdem für die Teilnahme an der badischen Meisterschaft.


Mitglied wirbt Mitglied



Zwei neue Dan-Träger im AJC

Christian Kurz und Manuel Metzger Träger des 1. Dan (Schwarzer Gürtel).
Nach langer Vorbereitungszeit auf den Meistergrad 1. Dan - Schwarzer Gürtel, war es endlich soweit. Eine ganztägige Prüfung erwartete die beiden AJCler. Kombinationstechniken sowie klassische Bodentechniken, Halte-, Hebel- und Würgetechniken wurden lange einstudiert. Der größte Zeitaufwand verlangt das Einstudieren der Kata. Eine Demonstrationsform, bei der jeder Schritt, jede Handbewegung, jede Körperbewegung auf den Zentimeter genau im richtigen Timing stimmen muss. Eine Meisterleistung der Körperkoordination und des dosierten Krafteinsatzes bei dem die Grundprinzipien des Judos demonstriert werden sollen. Hinzu kommen Wettkampfübungen sowie theoretische Teile. Damit wächst der Kreis der Dan-Träger im AJC und der Verein ist stolz auf seine beiden neuen Schwarzgurtträger.



Angelbachtaler Judoka erfolgreich beim Neckar-Odenwald Pokal

Am Samstag starteten vier Judoka der Angelbachtaler Jugend beim Neckar-Odenwald Pokal in Nussloch. Da es sich hier um einen offenen Pokal handelt, ist das Starterfeld entsprechend stark und die Konkurrenz hoch. Die Gegner kommen teilweise von weit her und stammen aus ambitionierten Städteclubs. Umso höher ist das Ergebnis der Kämpfer von Trainer Thomas Weinmann und Manuel Metzger einzuschätzen.
Unsere Judoka kämpften nicht nur stark, sondern konnten sich sogar durchsetzen und vordere Plätze auf dem Siegertreppchen erkämpfen.
In der Gruppe U12 startete Benedikt Weinmann in der Klasse -43 Kg. Beni verlor seinen ersten Kampf zwar unglücklich und knapp, kämpfte sich anschließend aber durch die Trostrunde, siegte bei jedem Kampf und belegte am Ende den dritten Platz in seiner Gewichtsklasse.
In der U15-Klasse starteten gleich drei Angelbachtaler Judoka. Gleb Barnabarnov belegte einen ordentlichen sechsten Platz in der Gewichtsklasse -55 Kg. Florian Weinmann und Johannes von Geisau starteten in der selben Gewichtsklasse und trafen im letzten Kampf sogar aufeinander in welchem sie sich ein starkes Duell lieferten. Am Ende belegte Johannes den dritten Platz und Florian sicherte sich durch Sieg in jedem Kampf den obersten Platz auf dem Treppchen und somit Gold. Der AJC gratuliert seinen Kämpfern zu ihrem starken Auftritt.


1.Angelbachtaler JC mit Präsenz und Meistertitel bei der U15

Der Angelbachtaler JC schickte dieses Jahre 2 Judoka der Altersklasse U15 in die Verbandswettbewerbe. Dies waren Gleb Barabanov und Florian Weinmann. Zum Auftakt ging es nach Greffern zur nordbadischen Meisterschaft die als Qualifikation für die badische Meisterschaft gilt. Gleb zeigte bei seinem Debut in der U15 seinen Willen zum Sieg, musste sich aber gegen den späteren Meister geschlagen geben. Den 2.ten Kampf versuchte er für sich zu entscheiden und führte bis kurz vor Schluss mit einer kleinen Wertung. Sein Gegner vom TV Mosbach nutze jedoch kurz vor Schluss eine Möglichkeit und siegte mit Ippon. Nach guter Leistung war Gleb somit leider ausgeschieden. In der Gewichtsklasse über 66kg startete Florian. Hier traute sich wohl nur ein weiterer Judoka zum Turnier, schade. In der Begegnung, die zugleich Finalkampf war, machte Florian klar warum er angetreten ist und gewann schnell mit einer Kontertechnik. Den anschließenden Freundschaftskampf gewann er ebenso schnell mit einem direkt ausgeführten Schulterwurf. Glückwunsch zum „Nordbadischer Meister im Schwergewicht U15“.
Bei den badischen Meisterschaften in Freiburg belegte unser Florian einen respektablen 3.ten Platz. Leider war hier nicht mehr zu holen, da die Gewichtsklasse +66kg an diesem Tag "+100kg" hätte heißen können. Trotz der deutlichen Gewichtsunterschiede war Florian immer in der Offensive und versuchte seine Punkte zumachen. Wir hoffen, dass die in diesem Jahr durch Krankheit und Verhinderung nicht gestarteten Judoka bei der nächsten Runde wieder dabei sind und den AJC vertreten.


Erste Judo-Schulmeisterschaft der Sonnenbergschule Angelbachtal

Mit über 70 teilnehmenden Schülerinnen und Schüler an der Judo-Schulmeisterschaft im Rahmen des umfassenden neuartigen Modellprojektes zwischen Verein-Kommune und Schule sind die Macher dieser Kooperation mehr als zufrieden. Die Sonnenbergschule ist ebenso ein Gewinner des Projektes wie der Judo-Club. Dank der Unterstützung des Gesamtprojektes durch die Gemeinde und insbesondere das kluge Management von Bürgermeister Frank Werner konnten hier die Grundlagen für ein einmaliges Bewegungs-und Sportprojekts entwickelt werden, das für alle Sportarten offen ist. Norbert Rühl, 1. Vorsitzender, gelang es, mit Manuel Metzger einen engagierten Judoka und angehenden Studenten für die Idee zu gewinnen, an der Schule täglich Judo-Stunden zu unterrichten und gleichzeitig Bewegungsprogramme in den Pausen anzubieten. „Das Projekt wurde zum Erfolgsmodell an der Schule“, lobte der Schulleiter Herr Schwenk das Engagement des jungen Judoka. Gleichzeitig schaffte es der Angelbachtaler Judo-Club, dass er ab dem neuen Schuljahr 2015/16 als Einsatzstelle Freiwilliges soziales Jahr anerkannt wurde. Damit ist auch die Finanzierung für das folgende Jahr gesichert und der Nachfolger, Tobias Wimmer, beginnt in diesen Tagen seine Arbeit (Bericht folgt). Nach der Begrüßung durch den Schulleiter, H. Schwenk und Vereinsvorsitzenden Norbert Rühl begannen die Kämpfe. Unterstützt wurde Manuel Metzger vom AJC-Team Alexander Remmel, Frank Dreher, Tobias Wimmer und Tim Welker mit Kampfrichterarbeit und in der Organisation. In den Kampfpausen hatten die jungen Kämpferinnen und Kämpfer Gelegenheit sich mit der pädagogischen Wettkampfvariante „Keep your Balance“ zu „ beschäftigen“. Auch hier gab es Platzierungen und Urkunden. Nach zwei Vormittagen standen die Gewinner fest.


Manuel Metzger kämpft…

Am Samstag, den 19.09.2015 fanden die Badischen Einzelmeisterschaften im Judo in Pforzheim statt. Diesmal traute sich ein Kämpfer unserer Judo- und Trainerschaft, Manuel Metzger, dort mitzumischen. In einem Feld aus erfahrenen Ligakämpfern ist es nicht einfach Fuß zu fassen. Leider verlor er seinen ersten Kampf in der Klasse bis 81KG gegen den späteren Final-Zweiten mit einer Unachtsamkeit. Davon wachgerüttelt, erkämpfte er sich in der Trostrunde zwei Erfolge. Zum Einen hat er sich im Bodenkampf mit einem bärenstarken Haltegriff (seine Ausflüge im Ringer-Sport sein Dank) durchgesetzt. Im dritten Kampf dann, nach kleinem Rückstand mit einen beherzten Wurf zum Sieg über die Zeit gerettet. Damit war der Kampf um Platz 3 sicher. Dort hatte der mit einem Regionalligakämpfer zu tun. In einem guten Kampf führte dann eine kleine Unachtsamkeit zum Ergebnis. Ein sehr guter 5. Platz, der unter 10 starken Kämpfern nicht selbstverständlich ist. Daher einen herzlichen Glückwunsch an unseren Kämpfer für diese Leistung und weiterhin alles Gute auf seinem „sanften Weg“ (Übersetzung für Judo).


Mitgliederversammlung 2015

Wiederwahl der Vorstandschaft beim 1. AJC mit neuer Geschäftsführerin
Der wichtigste Tagesordnungspunkt der Mitgliederversammlung des 1. Angelbachtaler Judo-Clubs war mit Sicherheit die Wahl der Vorstandschaft für die nächsten 5 Jahre. Das Ergebnis war die einstimmige Wiederwahl der bisherigen geschäftsführenden Vorstandschaft: Vorsitzender Norbert Rühl, die beiden Stellvertreter, Michael Bender und Martin Rühl. Dahingegen konnte die langjähriger Geschäftsführerin, Sonja Jenne, ihr Amt aus beruflichen Gründen nicht weiter führen. Der Vorsitzende Norbert Rühl bedankte sich sehr herzlich für die herausragende Leistung, die Sonja Jenne in den vergangenen 20 Jahren für den Verein erbracht habe. „Der Verein wurde im Finanz- und Mitgliederverwaltungsbereich durch ihre hervorragende und zuverlässige Arbeit in bester Weise gemanagt.“ Wir werden uns bei Sonja noch im entsprechenden Rahmen bedanken“. Die neue Geschäftsführerin, Anika Vigano, übernimmt ab sofort diese Aufgabe. Auch Anika ist kein unbeschriebenes Blatt im Verein, hat sie sich doch in den letzten Jahren als Schriftführerin und mit geschäftsführenden Aufgaben profiliert. Die Nachfolge der Schriftführerin tritt Eva Heise an, die bisher als Stellvertreterin fungierte und sich ebenfalls mit geschäftsführenden Aufgaben im Thekendienstbereich profilierte. „Wir freuen uns auf eine gute und erfolgreiche Zusammenarbeit mit jungen dynamischen Kräften.“ Als Pressereferent wurde wieder Christian Kurz bestätigt sowie für technische Aufgaben Michael Keller. Das von Michael Bender geführte Jugendleitungsteam wird weiter unterstützt durch Christina Maul und Manuel Metzger, als Kassenprüferin stellte sich nun Sonja Jenne zur Verfügung, die das Amt von Dorothea Arendt übernimmt, die es lange Jahre innehatte und immer zuverlässig ausübte.
Zwei weitere wichtige Themen standen auf der Tagesordnung: Die Kooperation mit der Sonnenbergschule, bei der, der hauptamtlich agierende Manuel Metzger eine hervorragende Arbeit erledigt und quasi im Sinne eines freiwilliges sozialen Jahres Judo- und Bewegungsangebote in Schule und Verein durchführt. Diese Modell wird auch im nächsten Jahr weitergeführt, da der Angelbachtaler Judo-Club ab Herbst als Einsatzstelle anerkannt wurde.
Unumgänglich war der letzte Punkt der Tagesordnung, den kein Verein gerne diskutiert: Mitgliedsbeitragserhöhung. „Die Letzte liegt über 8 Jahre zurück. Aber alleine steigende Mietkosten, höhere Verbandsabgaben und Materialerhaltung zwingen uns Kosten auf, Ich bedanke mich besonders dafür, dass die Mitgliederversammlung dem Vorschlag der sehr moderaten Erhöhung einstimmig folgt“, freute sich der 1. Vorsitzende und hob zum Schluss das breite Angebot für alle Altersgruppen im Judo-Cub hervor, das von Montag bis Samstag sowie dreimal vormittags (Seniorentraining Fitness und Yoga) neben Judo und Ju-Jutsu auch Aerobic, Fitnessboxen, Zumba, Wirbelsäulengymnastik, Fit-Mix, Yoga, Wellness-Sauna und ein Fitnessstudio zu einem sehr sozialen Mitgliedsbeitrag anbietet.



Angelbachtaler Judoka

legen Prüfung zum 8. Kyu ab.

Emelie und Josephine Hauser haben die Prüfung zum weiß-gelben Gürtel, dem 8. Kyu Grad, abgelegt. Der 8. Kyu ist die erste Prüfung die ein Judoka in seiner sportlichen Laufbahn ablegen muss und somit ein ganz besonderes Erlebnis und zugleich eine besondere Herausforderung. Laut Prüfer Michael Bender bestanden beide mit einer hervorragenden Leistung. Der AJC wünscht beiden Kämpferinnen weiterhin viel Erfolg bei ihrem Sport



Angelbachtaler Judo-Club stellt

nordbadischen Vizemeister U12


Benedikt Weinmann konnte in seinem ersten Jahr in der Altersklasse U12, auf Anhieb den Titel des nordbadischen Vizemeisters erringen.
In den unteren Meisterschaften trat Beni in einem technisch starken Starterfeld an und konnte sich,
obwohl neu in seiner Altersklasse, auf anhieb behaupten. Auf den nordbadischen Meisterschaften unterlag
er einzig im Finale seinem Freund und späteren badischen Meister.
Auch Beni hatte sich für die badischen Meisterschaften qualifiziert,
konnte aufgrund von Familienangelegenheiten allerdings nicht teilnehmen.
Der AJC ist stolz auf seinen jungen Kämpfer und wünscht ihm für seine sportliche Zukunft alles Gute.


Trainingstag mit Wolf-Rüdiger Schulz
Bildergalerie




Kreismeisterschaft 03.02.2013




Dan-Prüfung 22.12.2012






  
 
www.judoclub-eschelbach.de Angelbachtaler Judo Club e.V. - Eichtersheimer Straße 3 - 74889 Sinsheim-Eschelbach
Tel: 07265/275622
(Mo-Fr, 18-21 Uhr)
Mail: info.judoclub@web.de
© 2012 Michael Bender